Deutschkurse und Prüfungen

Logo Telc

Die VHS bietet ein umfassendes, aufeinander aufbauendes Deutschkursangebot der Stufen A1 bis C2 an, das sich am gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientiert. Die Kurse werden vormittags und abends angeboten.

Damit der von Ihnen gewählte Kurs wirklich Ihren Vorkenntnissen entspricht, alle Teilnehmer in der Gruppe annähernd gleiche Vorkenntnisse mitbringen und Sie optimal lernen können, ist für Neueinsteiger vor der Anmeldung eine kostenlose Beratung/Einstufung notwendig.

Die VHS ist zudem ein lizenziertes Prüfungszentrum mit speziell ausgebildeten Prüfern. An unserer Volkshochschule können Sie sich Ihre Deutschkenntnisse u. a. durch telc-Prüfungen (The European Language Certificates) zertifizieren lassen. Das Zertifikat Deutsch A1 ist z. B. für eine Aufenthaltserlaubnis, B1 für die Einbürgerung, Deutsch B2 für eine Berufserlaubnis z.B. in den Krankenhäusern bzw. C1 für die Zulassung zum Studium oder zur Berufsschule erforderlich.

Alle Kurse der entsprechenden Stufe und die im Unterricht verwendeten Lehrwerke bereiten auf die telc-Abschlüsse vor. Das Ablegen einer Prüfung ist selbstverständlich kein „Muss“, sondern nur ein Angebot.

Weitere Informationen über Prüfungen finden Sie hier.

Prüfungstermine, auch Einzelprüfungen werden nach Absprache vereinbart. Wir informieren Sie gern über die Anmeldefristen und die aktuellen Preise.

Ansprechpartnerin:

  • M. A. Malgorzata Marz
    Bereichsleiterin Sprachen, Ansprechpartnerin für Deutschkurse und Integrationskurse Beraterin Bildungsprämie

    Telefon 03501/710993
    E-Mail schreiben

Integrationskurs für Zuwanderinnen und Zuwanderer

Logo BMI

Die Volkshochschule Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e. V. ist ein vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) anerkannter Sprachkursträger für Integrationskurse und führt regelmäßig die Kurse in den Geschäftsstelen in Pirna und in Freital durch. Auch in Neustadt in Sachsen kann der Kurs stattfinden.Die Kurse finden in der Regel am Vormittag mit 5 Unterrichtsstunden täglich statt. Bei Bedarf werden sie auch als Abendkurse angeboten. Wir beraten Sie gern, auch zu den finanziellen Fragen, und stellen für Sie die entsprechenden Anträge bei dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Was ist ein Integrationskurs?

Der Integrationskurs ist ein Angebot für alle Zuwanderinnen und Zuwanderer, die auf Dauer in Deutschland leben und nur wenig oder gar kein Deutsch sprechen. Er besteht aus einem Sprachkurs mit 600 Unterrichtsstunden und einem Orientierungskurs mit 60 Unterrichtsstunden.

Basiskurs (300 Unterrichtseinheiten)

  • Basiskurs A1.1 100 Unterrichtseinheiten (1)
  • Basiskurs A1.2 100 Unterrichtseinheiten (2)
  • Basiskurs A2.1 100 Unterrichtseinheiten (3)

Aufbaukurs (300 Unterrichtseinheiten)

  • Aufbaukurs A2.2 100 Unterrichtseinheiten (4)
  • Aufbaukurs B1.1 100 Unterrichtseinheiten (5)
  • Aufbaukurs B1.2 100 Unterrichtseinheiten (6)

Orientierungskurs (60 Unterrichtseinheiten) und Test (7 Unterrichtseinheiten)

Was lernen Sie im Sprachkurs?

Sie lernen den Wortschatz für alle wichtigen Bereiche des täglichen Lebens und der Arbeitswelt. Dabei geht es zum Bei­spiel um Themen wie Einkaufen, öffentliche Verkehrsmittel, Kontakte mit Behörden, Wohnungssuche, Freizeitgestaltung mit Freunden und Nachbarn sowie Situationen im Alltag. Sie erfahren, wie man Briefe in deutscher Sprache schreibt, Formulare ausfüllt, telefoniert oder sich um eine Arbeitsstelle bewirbt. Sie üben den richtigen Umgang mit bekannten und mit neuen Wörtern und werden sicher im Umgang mit der deutschen Sprache.

Was lernen Sie im Orientierungskurs?

Sie lernen Deutschland kennen und erfahren das Wichtigste über die Gesetze und die Politik, die Kultur und die jüngere Geschichte Ihrer neuen Heimat. Sie erhalten Informationen über Ihre Rechte und Pichten, aber auch über den deutschen Alltag, Traditionen, Vorschriften und Freiheiten. Die Werte des demokratischen Systems in Deutschland sind wichtige Themen des Kurses. Dabei geht es um Religionsfreiheit, um Toleranz und Gleichberechtigung zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen.

Wer kann teilnehmen?

  • neu zugewanderte Ausländerinnen und Ausländer
  • bereits länger in Deutschland lebende Ausländerinnen und Ausländer sowie Unionsbürgerinnen und Unionsbürger
  • Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler
  • deutsche Staatsangehörige mit unzureichenden Deutschkenntnissen

Wie geht es weiter?

Sie haben einen Berechtigungsschein zur Teilnahme an einem Integrationskurs erhalten? Dann kommen Sie mit dieser Bestätigung bitte zur Anmeldung in die Volkshochschule.

Wenn Sie keine Berechtigung haben, helfen wir Ihnen bei der Beantragung. Wir erledigen hier gemeinsam mit Ihnen die Anmeldeformalitäten, stellen bei Bedarf einen Antrag auf Kostenbefreiung und Fahrkostenzuschuss bzw. -erstattung.

In einem Einstufungstest wird festgestellt, welcher Kursabschnitt zu Ihren Sprachkenntnissen passt. Sie nehmen immer an dem Kursabschnitt teil, der Ihren persönlichen Kenntnissen und Fähigkeiten und Ihrem individuellen Lerntempo am besten entspricht.

Nach dem Sprachkurs folgt der Orientierungskurs mit 60 Unterrichtsstunden. Wenn Sie schon ausreichende deutsche Sprachkenntnisse haben, können Sie den Orientierungskurs auch ohne vorherigen Sprachkurs besuchen.

Am Ende des Integrationskurses findet ein Abschlusstest statt, der aus zwei Teilen besteht. Im Sprachtest wird geprüft, ob Sie über ausreichende mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse verfügen. Im zweiten Teil des Tests wird geprüft, was Sie im Orientierungskurs gelernt haben. Sie können am Abschlusstest teilnehmen, ohne etwas dafür zu bezahlen. Wenn Sie beide Teile erfolgreich bestanden haben, erhalten Sie das „Zertifikat Integrationskurs“.

Wenn Sie im Abschlusstest keine ausreichenden Deutschkenntnisse (Niveau B 1) nachweisen, können Sie den Aufbausprachkurs (300 Stunden) einmal wiederholen. Dazu stellen Sie bitte einen Antrag bei einer Regionalstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Der Abschlusstest ist auch dann wieder kostenlos.

Die VHS ist ein lizenziertes Prüfungszentrum mit speziell ausgebildeten Prüfern für die Abnahme des Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) A2-B1 am Ende des Integrationskurses. Informationen zu der Sprachprüfung erhalten Sie unter hier.

Was kostet die Teilnahme am Integrationskurs?

Die Bundesrepublik Deutschland trägt einen großen Teil der Kosten für die Integrationskurse. Sie selbst sind verpflichtet, sich mit 1,20 Euro pro Unterrichtsstunde an den Kosten zu beteiligen (Kostenbeitrag). Für jeden Kursabschnitt mit 100 Unterrichtsstunden zahlen Sie vor Kursbeginn jeweils 120 Euro. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie vom Kostenbeitrag befreit werden. Dies ist dann der Fall, wenn Sie Arbeitslosengeld II oder Hilfe zum Lebensunterhalt beziehen oder wenn Sie aus anderen Gründen finanziell bedürftig sind.

Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler müssen keinen Kostenbeitrag bezahlen.

Haben Sie innerhalb von zwei Jahren den Abschlusstest erfolgreich bestanden, d. h. ausreichende Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 nachgewiesen, können Sie auf Antrag die Hälfte des von Ihnen gezahlten Kostenbeitrages zurück erhalten. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Fahrtkosten zum Integrationskurs ganz oder teilweise erstattet zu bekommen, wenn Sie von der Zahlung des Kostenbeitrags befreit oder zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtet sind.

Weitere Informationen: www.bamf.de/integrationskurs

Einbürgerungstest

Förderlogo BMI

Der bundeseinheitliche Einbürgerungstest ist eine Voraussetzung für den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit. Mit diesem Test werden die Kenntnisse über Rechtsordnung, Geschichte, Kultur und Lebensverhältnisse in Deutschland ermittelt. Der Test besteht aus 33 Fragen, von denen sich 30 auf Deutschland allgemein beziehen und 3 auf das Bundesland, in dem Sie wohnen. Der Einbürgerungstest ist bestanden, wenn Sie von den 33 Fragen 17 richtig beantwortet haben. Bei Nichtbestehen kann der Test beliebig oft wiederholt werden.

Zur Vorbereitung auf den Einbürgerungstest finden Sie auf der Homepage des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im Online-Testcenter alle Testfragen und einen Modelltestbogen. Damit können Sie Ihre Kenntnisse selbst testen und üben. Die VHS bietet auch Kurse zur Vorbereitung auf den Einbürgerungstest an.

Die Tests finden einmal monatlich in der VHS-Hauptgeschäftsstelle in Pirna statt. In dringenden Fällen bieten wir auch individuelle Termine in Freital und Neustadt/Sachsen an.

Die Anmeldung zum Test ist persönlich bis 4 Wochen vor Testbeginn unter Vorlage des Passes in der Volkshochschule möglich. Hier können Sie den Teilnehmermeldebogen auch selbst herunterladen:

Die Teilnahme am Einbürgerungstest kostet 25 Euro.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gern!

Ansprechpartnerin:

  • M. A. Malgorzata Marz
    Bereichsleiterin Sprachen, Ansprechpartnerin für Deutschkurse und Integrationskurse Beraterin Bildungsprämie

    Telefon 03501/710993
    E-Mail schreiben

Deutschkurse für den Beruf / Berufsbezogene Deutschförderung (ESF-BAMF)

Die berufsbezogene Deutschförderung ist ein Angebot der Volkshochschule für Menschen mit Migrationshintergrund, die Arbeit suchen oder in ihrem Beruf weiterkommen möchten.

Ein solcher Kurs unterstützt Sie als Teilnehmer darin, Ihre berufssprachlichen Deutschkenntnisse auszubauen und zu festigen und gewährt Ihnen durch begleitenden Fachtheorieunterricht sowie ein vierwöchiges Praktikum Einblicke in den praktischen Berufsalltag in Deutschland.

Ein Kurs hat 730 Unterrichtsstunden und dauert 6 Monate.

Kurse sind im 1. Halbjahr 2015 in Freital und Pirna geplant und setzen den Besuch eines Integrationskurses bzw. gute Sprachkenntnisse (mindestens das Sprachniveau A2) voraus. Im Rahmen eines individuellen Beratungsgespräches erarbeiten wir mit Ihnen die weitere Vorgehensweise.

Ansprechpartnerin:

Beratungszeiten

Wir haben geöffnet!
Wir haben geschlossen!
Di 09:00–12:00 Uhr

Geschäftsstelle in Freital
Kirchstraße 8
01705 Freital
Tel.: 0351/6413748

Beratungszeiten

Wir haben geöffnet!
Wir haben geschlossen!
Do 09:00–12:00 Uhr

Hauptgeschäftsstelle Pirna
Geschwister-Scholl-Str. 2
01796 Pirna
Tel.: 03501/710995

Weitere Beratungstermine können telefonisch vereinbart werden.


nach oben
 

Hauptgeschäftsstelle

Pirna
Geschwister-Scholl-Straße 2
01796 Pirna

Tel.: 03501/710990
Fax: 03501/710999

Geschäftsstelle

Neustadt/Sa.
Berstraße 3a
01844 Neustadt

Tel.:03596/604523
Fax: 03596/602297

Geschäftsstelle

Freital
Bahnhofstraße 34
01705 Freital

Tel.:0351/6413748
Fax: 0351/6413740

Stützpunkt

Dippoldiswalde
Am Gymnasium 1-3
01744 Dippoldiswalde

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG